Recht auf Identität

Recht auf Identität

Das Recht auf Identität der Kinder verstehen

Von Geburt an hat jedes Individuum das Recht auf eine eigene Identität. Diese Identität ist eine Art „Eintrittskarte“ für einen festen Platz in der Gesellschaft. Die Individualität des Einzelnen muss allerdings auch als solche von anderen anerkannt werden und sich erkennbar von anderen unterscheiden.

Das Recht jedes Kindes eine Identität zu besitzen

Eine Identität zu haben ist ein menschliches Grundrecht, das jedem Individuum die Fähigkeit gibt, seine übrigen Rechte wahrzunehmen.

Identität umfasst den Vor- und Zunamen, das Geburtsdatum, das Geschlecht und die Nationalität eines Individuums.
Durch diese Eigenschaften sind jedem Individuum Rechte und Pflichten entsprechend seinem oder ihrem Status (Frau, Mann, Kind, körperlich beeinträchtigt, Flüchtling usw.) gegeben.

Das Recht auf einen Namen und Vornamen

47-UN-Photo-Fred-NoyVon Geburt an hat jeder Mensch das Recht auf einen Vor- und Nachnamen. Eltern haben die Pflicht, den Namen und das Geburtsdatum eines Neugeborenen an die Behörden weiterzuleiten.
Durch die Aufnahme des Geburtsdatums erkennt der Staat die Existenz einer Person offiziell an und verleiht ihr einen entsprechenden rechtlichen Status. Zusätzlich wird die Verwandtschaft von Kind und Eltern protokolliert, auf die sich das Kind später berufen kann.

Das Recht auf Staatsangehörigkeit

UNPhotoAndreaBrizzi-Ebenfalls von Geburt an verfügt ein Kind über das Recht, eine Staatsangehörigkeit zugewiesen zu bekommen.
Staatsangehörigkeit kann auf zwei Wegen erlangt werden:

Jus Sanguinis: Das Kind bekommt die Nationalität seiner Eltern zugewiesen.
Jus Soli: Das Kind erhält die Nationalität des Landes, in dem es geboren wurde – unabhängig von der Nationalität seiner Eltern.

Die Staatsangehörigkeit wird in der Regel durch eine Geburtsurkunde bestätigt.

Integration durch Identität

Identität sichert jedem Kind die Möglichkeit, Leistungen des Wohlfahrtsstaates in Anspruch zu nehmen.

Sankarapuram-Enfant-111Die Registrierung des Geburtsdatums und die Zuschreibung einer Staatsbürgerschaft sichern Menschen rechtliche Ansprüche zu. Sie werden, so wie jedes andere Mitglied der Gesellschaft, offiziell anerkannt und tragen Rechte und Pflichten.

Durch diesen Status erhalten Kinder Zugang zu verschiedenen Leistungen, die zum Aufbau einer sozialen und wirtschaftlichen Existenz zwingend notwendig sind. So wird ihnen zum Beispiel Zugang zum Gesundheitswesen und Bildungsstätten gewährt.
Identität ist notwendig, um Rechtsschutz für jedes Kind zu gewährleisten.
Ihre Identität versorgt Kinder mit allen Vorzügen des nationalen Rechtssystems, einschließlich des Schutzes vor Misshandlung und Ausbeutung.

Sankarapuram-Education-Anganwadi-Enfants-50Im Falle einer Straftat profitiert ein Kind von den geringeren Strafen des Jugendstrafrechts und kann sich darauf verlassen, seinem Alter entsprechend behandelt zu werden.

Ein Kind ohne Identität, ohne Dokumente und Anerkennung ist in den Augen von Gesellschaft und Staat unsichtbar. Es ist allen möglichen Gefahren ausgesetzt und somit in seiner Entwicklung stark gefährdet.

 

 

 

 

Übersetzt von : Marc Fucke
Bewertet von : Jana Kaergel
Verfasst am 6. September 2013