Ausschuss für die Rechte des Kindes : Entstehen und Funktionieren

Ausschuss für die Rechte des Kindes

Entstehen und Funktionieren

Der Ausschuss für die Rechte des Kindes ist das Organ, welches die Umsetzung des Übereinkommens über die Rechte des Kindes überwacht. Der Ausschuss wurde am 27. Februar 1991 gemäss entsprechender Bestimmungen des Übereinkommens ins Leben gerufen.

Die Schaffung des Ausschusses

Als das Übereinkommen in den 1980er-Jahren ratifiziert wurde, schlug Polen die Gründung eines Überwachungsmechanismus vor, welches von jedem Mitgliedsstaat die Einreichung regelmässiger Berichte an den UN-Wirtschafts- und Sozialrat forderte. Dieser Vorschlag wurde zwar zurückgewiesen, setzte allerdings eine Diskussion über einen Ausschuss für die Rechte des Kindes in Gang.

Infolgedessen wurde das Übereinkommen um drei Artikel erweitert, in denen die Gründung, die Zusammensetzung, sowie die Arbeitsweise und Aufgabe des Ausschusses festgelegt wurden.

Die Wahl der Ausschussmitglieder begann nach der Ratifizierung des Übereinkommens am 20. November 1989. Die Vertreter aller Vertragsstaaten des Übereinkommens kamen zusammen, um die Mitglieder des Ausschusses für die Rechte des Kindes zu wählen. Der Ausschuss wurde am 27. Februar 1991 offiziell gegründet.

Die Zusammensetzung und Arbeitsweise des Ausschusses

Artikel 43 des Internationalen Übereinkommens über die Rechte des Kindes regelt die Zusammensetzung und Arbeitsweise des Ausschusses für die Rechte des Kindes:

Der Ausschuss ist ein unabhängiges und internationales Organ, welches die Einhaltung des Übereinkommens über die Rechte des Kindes in den Mitgliedstaaten beaufsichtigt. Er besteht aus 18 selbstständigen Experten für Kinderrechte, die hohe moralische Werte besitzen.
Der Ausschuss trifft sich jaehrlich drei Mal (im Januar, Mai und September) fuer jeweils drei Wochen in Genf.

Der Ausschuss überwacht die Durchsetzung des Übereinkommens und unterstützt die Vertragsstaaten bei der Umsetzung, indem er mit anderen UN-Organen und Nichtstaatlichen Organisationen zusammenarbeitet und Informationen über Kinderrechte herausgibt.

 

Übersetzt von : Alexandra Reuer
Bewertet von : Ana Prundaru
Verfasst am 29. August 2013