Humanium feiert den Internationalen Tag der Alphabetisierung

Posted on Posted in Bildung, Kinderrechte

Das Ziel des Internationalen Tags der Alphabetisierung, der am 8. September von den Vereinten Nationen begangen wird, ist die Verdeutlichung der Problematik der Alphabetisierung sowie die damit verbundenen Möglichkeiten für Zivilgesellschaften und Regierungen auf der ganzen Welt, diesen Herausforderungen zu begegnen. „Alphabetisierung und Mehrsprachigkeit“ ist das Thema, das im Rahmen der diesjährigen Feier 2019 diskutiert werden soll (Vereinte Nationen, 2019).

Trotz der erzielten Fortschritte gibt es nach wie vor Probleme bei der Alphabetisierung, die ungleichmäßig über Länder und Bevölkerungen verteilt sind. Die Einbeziehung der sprachlichen Vielfalt in die Bildung und Alphabetisierung ist von zentraler Bedeutung für die Bewältigung dieser Probleme und für die Erreichung der Ziele der nachhaltigen Entwicklung“ (UNESCO, 2019).

Alphabetisierung und Mehrsprachigkeit

„Bildung ist ein Menschenrecht, und durch die Vermittlung von Wissen und Können, bietet sie zugleich die Freiheit, den nächsten Schritt in ein Leben mit mehr Möglichkeiten und Wohlstand zu tun“ (UNA-UK, 2019). Das Thema „Alphabetisierung und Mehrsprachigkeit“ wurde als Ausdruck der Solidarität mit 2019 als „Internationales Jahr der indigenen Sprachen“ sowie zum 25-jährigen Jubiläum der Weltkonferenz über Sonderpädagogik gewählt. Das Thema soll die Besonderheiten der Mehrsprachigkeit in einer immer vielfältigeren und zunehmend digitalisierten und globalisierten Welt hervorheben. Die Würdigung solcher Fähigkeiten soll in erster Linie die Auswirkungen der Alphabetisierungsraten auf die damit verbundene Regierungspolitik untersuchen und sich darauf konzentrieren, wie politische und institutionelle Veränderungen am effektivsten gestaltet werden können. Mehrsprachige Inhalte werden in diesem Jahr genutzt, um die Verbesserung der Alphabetisierung und der Bildung in den Mittelpunkt zu rücken.

Kinder und Erwachsene auf der ganzen Welt sind von Lese- und Schreibschwierigkeiten betroffen, die nicht allein auftreten, sondern mit komplexen sozialen und sprachlichen Phänomenen wie Mehrsprachigkeit, kulturellen Praktiken, Geschlechterrollen sowie Sozial- und Bildungseinrichtungen zusammenhängen. All diese Faktoren müssen bei unseren solidarischen Bemühungen zur Verbesserung der Alphabetisierungsraten mit Bedacht berücksichtigt werden.

Nachhaltige Entwicklung als Voraussetzung für die Alphabetisierung

Die Ziele der nachhaltigen Entwicklung sind eine Reihe von Vorgaben, die von den Vereinten Nationen im Jahr 2015 für die Erreichung bis 2030 festgelegt wurden und sind integraler Bestandteil des globalen nachhaltigen Fortschritts. Ziel Nummer 4, „Qualitativ hochwertige Bildung“, bezweckt die Verbesserung des Zugangs zu kostenlosen, gerechten und qualitativ hochwertigen Bildungs- und Lernmöglichkeiten. Dieses Ziel beinhaltet die Beseitigung der Barrieren zur Alphabetisierung, die weltweit die Beschäftigungs- und Lebenschancen von Kindern und Erwachsenen beeinträchtigen.

Passend dazu soll dieser Internationale Tag der Alphabetisierung als wirkungsvolles Lobbyinstrument fungieren, um sowohl das öffentliche Bewusstsein zu schärfen als auch die politische Mobilität in Fragen der Alphabetisierung und des Zugangs zu Bildung anzuregen. Diese Feier der Alphabetisierung funktioniert also, indem sie ein globales Problem angeht und auf die Erreichung langfristiger Entwicklungsziele und -politiken hinarbeitet.

Alphabetisierungsstatistiken zusammengefasst (Vereinte Nationen, 2019)

  • 617 Millionen Kindern und Jugendlichen fehlen Mindestkenntnisse im Lesen und der Mathematik.
  • 750 Millionen Erwachsene sind Analphabeten; zwei Drittel davon sind Frauen.
  • 265 Millionen Kinder sind nicht in der Schule; 22% davon sind im Grundschulalter.
  • 1 von 5 Kindern von 6 – 17 Jahren geht nicht zur Schule.
  • In Afrika südlich der Sahara haben über die Hälfte der Schulen keinen Zugang zu Trinkwasser, Handwaschgelegenheiten, Computern oder Internet.

Weg zur Verbesserung der weltweiten Alphabetisierung

Unter Alphabetisierung versteht man mehr als nur ein paar elementare Lese- und Rechenfähigkeiten, sondern ein „Mittel zur Identifizierung, zum Verstehen, zur Interpretation, zur Gestaltung und Kommunikation in einer zunehmend digitalen, textvermittelten, informationsreichen und sich schnell verändernden Welt“ (UNESCO, 2019). Zu den von der UNESCO vorgeschlagenen Strategien zur Verbesserung der Alphabetisierungsraten im Einklang mit den nachhaltigen Zielen gehören (UNESCO, 2019):

  • Aufbau einer soliden Grundlage durch frühkindliche Betreuung und Bildung
  • Bereitstellung einer qualitativ hochwertigen Grundschulbildung für alle Kinder
  • Erweiterung der funktionalen Alphabetisierung für Jugendliche und Erwachsene, denen grundlegende Alphabetisierungskenntnisse fehlen
  • Entwicklung einer literarisch gebildeten Umwelt

Tatsächlich gibt es eine Reihe von Alphabetisierungsprojekten, angeführt von der UNESCO mit unter anderem „Cap-Ed“ und der „Pearson-Initiative für Alphabetisierung“. Diese Programme zielen auf den Kapazitätsaufbau für die Alphabetisierung durch die Stärkung von Bildungsreformen und das verstärkte Angebot an qualifizierten Lehrkräften ab. Ein weiterer Schwerpunkt sind die digitalen Technologien zur Verbesserung der Alphabetisierung sowie die technische und berufliche Aus- und Weiterbildung (TVET) – insbesondere für Mädchen und Frauen, die überproportional von Alphabetisierungsbarrieren betroffen sind.

Humanium arbeitet für eine verbesserte Alphabetisierung von Kindern

Die Hauptarbeit von Humanium besteht aus einer Reihe von Aktionen, deren Schwerpunkte die Gemeinschaftsprojekte in Madhya Pradesh, Indien und in vier Regionen Ruandas sind. Bei Humanium arbeiten wir sehr eng mit unseren lokalen Partnern, Hand in Hand Indien und AVSI, Ruanda zusammen. Dieser partizipative und kooperative Ansatz stellt sicher, dass die lokalen Akteure – Experten ihrer eigenen Situation und Direktoren ihrer Zukunft – dazu beitragen, unsere Arbeit und Ressourcen dorthin zu lenken, wo sie am meisten gebraucht werden. Das hat zu einer bildungsbasierten Initiative in Madhya Pradesh geführt, wo ein spezielles Ausbildungszentrum mit Wohnheim für 50 Mädchen eingerichtet wurde, die unter einem erhöhten Risiko der Kinderarbeit und einer übermäßigen Gefährdung stehen. Dieses Projekt setzt sich für die Bekämpfung der Kinderarbeit und für mehr Sicherheit und Bildungsmöglichkeiten ein und fungiert als Starthilfe für nachhaltigere, autonome Lebensgrundlagen und ein besseres lebenslanges Wohlbefinden der betroffenen Kinder.

Spiel und Bildung gehen im Humanium-Projekt in Madhya Pradesh Hand in Hand und schaffen so eine sichere, erzieherische und fürsorgliche Umgebung für alle. Dies ist das achte spezielle Ausbildungszentrum, das von Hand in Hand Indien eröffnet wurde, dessen Erfolg sich darin zeigt, dass 100 % der Kinder beim Verlassen ihrer Zentren in die öffentlichen Schulen integriert werden und bis zu 90 % ihre Sekundarschulausbildung abschließen.

Humanium feiert daher den Internationalen Tag der Alphabetisierung als einen Tag, der unseren eigenen Werten und Bemühungen um die notwendige Verwirklichung der Rechte des Kindes und unserer Bildungsarbeit besonders entgegenkommt. Bei dieser Gelegenheit bekräftigen wir erneut unser unerschütterliches Engagement für den Schutz der Kinder und ihrer Rechte sowie für die Notwendigkeit der Alphabetisierung und aller damit verbundenen Aspekte.

Um die fortlaufende Arbeit von Humanium zu unterstützen und zur Gewährleistung der Kinderrechte auf der ganzen Welt beizutragen, könnten Sie eine Spende geben oder Humanium Mitglied werden. Gemeinsam haben wir die Macht, die Welt für unsere Kinder zu verbessern.

Von Josie Thum geschrieben

Übersetzt von Birgit Puttock

Korrektur gelesen von Anita Bramburger

Zitate

UNESCO, ‚Literacy‘ (2019), verfügbar unter: Https://en.unesco.org/themes/literacy-all%20, 15. August 2019 abgerufen.

UNESCO, „International Literacy Day“ (2019), verfügbar unter: Https://en.unesco.org/commemorations/literacyday, 15. August 2019 abgerufen.

United Nations, ‚International Literacy Day 8 September“ (2019), verfügbar unter: Https://www.un.org/en/events/literacyday/index.shtml, 15. August 2019 abgerufen.

United Nations, ‘Quality Education: Ensure Inclusive and Equitable Quality Education And Promote Lifelong Learning Opportunities For All’ (2019), verfügbar unter: https://www.un.org/sustainabledevelopment/wp-content/uploads/2019/07/Infographic-Quality-Education.pdf, 16. August 2019 abgerufen.

United Nations, ‘Sustainable Development Goals’ (2019), verfügbar unter: https://www.un.org/sustainabledevelopment/education/, 14. August 2019 abgerufen.

United Nations, ‘2019 International Year of Indigenous Languages’ (2019), verfügbar unter: https://en.iyil2019.org, 14. August 2019 abgerufen.

UNA-UK, ‘International Literacy Day – 8 September’ (2019), verfügbar unter: https://www.una.org.uk/get-involved/learn-and-teach/international-days/literacy-day, 16. August 2019 abgerufen.